Strichcode erstellen

Ein gutes Strichcode-Design trägt zu einem erfolgreichen Arbeitsprozess bei. Das Entwerfen eines Strichcodes ist mehr als nur das Hochladen von Informationen und das Erzeugen eines Strichcodes. Wenn Sie Ihren eigenen Strichcode erstellen wollen, ist es wichtig, zu bestimmen:

  • wie groß das Etikett sein wird,
  • welche Art von Strichcode Sie benötigen,
  • wie viele Informationen er enthalten sollte,
  • welche Scanner Sie verwenden,
  • aus welcher Entfernung der Strichcode gelesen werden soll.
ONE2ID Etiketten drucken lassen

Erstellen Sie Ihre eigenen Strichcode-Aufkleber

Wenn Sie selbst Etiketten mit Strichcodes oder 2D-Codes entwerfen und drucken möchten, können Sie bei ONE2ID Blanko-Etiketten auf Rolle kaufen. Sie sagen uns, welche Größe, welche Farbe und welche Anzahl Sie benötigen, und wir liefern Ihnen maßgeschneiderte Etiketten. Wir können Sie auch zu verschiedenen Arten von Etikettenmaterial beraten, z.B. wenn die Strichcode-Aufkleber wetterfest, manipulationssicher oder beschreibbar sein müssen.

Bei unserem Partner NiceLabel können Sie aus einer Vielzahl von Softwarepaketen wählen, mit denen Sie Ihre eigenen Etiketten entwerfen und die Strichcodesprache bestimmen können, wie z.B. Strichcode (1D-Strichcode), QR-Code (2D) oder EAN-Code. Möchten Sie mehr darüber erfahren oder eine kostenlose Testversion herunterladen? Werfen Sie einen Blick auf unsere NiceLabel-Seite.

Strichcode-Entwurf

Wenn Sie Ihre eigenen Strichcodes erstellen möchten, bestimmen Sie zunächst, welche Strichcode-Sprache, eindimensional (1D) oder zweidimensional (2D), für Ihre Anwendung am effektivsten ist.

Wenn ONE2ID Ihre Strichcode-Etiketten entwirft, passen unsere Etikettenexperten nicht nur das Design des Strichcodes an die Größe des Etiketts an, sondern sie achten auch auf die Art des Strichcodes und die Anzahl der Zeichen, die er enthalten wird. Beispielsweise kann in einigen Situationen ein 2D-Code, wie ein kleiner MatrixCode oder QR-Code, eine effektivere Lösung sein als der Standard-1D-Strichcode.Nachstehend listen wir die Unterschiede und Vorteile für Sie auf.


ONE2ID Regaletikett mit Barcode
ONE2ID Regalschilder mit 2D DataMatrix Code

Die Vorteile des 1D-Strichcodes

Der klassische Strichcode ist ein 1D, linearer Strichcode. Von Logistikzentren bis hin zu Supermärkten ist diese Art von Strichcode überall zu finden und wird bei weitem am häufigsten auf Etiketten verwendet. Der Strichcode kann auf alle Etikettengrößen gedruckt werden.

Warum einen 1D-Strichcode wählen?

  • Die Höhe und Breite des Strichcodes kann an die Größe des Etiketts angepasst werden.
  • Der 1D-Strichcode lässt sich leicht mit einem Laserscanner scannen. Sie müssen also keine Hightech-Scanner kaufen.
  • Wenn Sie bereits über Bildscanner verfügen, können Sie diese auch zum Scannen von 1D-Strichcodes verwenden.
  • Wenn Sie auf ein WMS umsteigen und anfangen, mit Strichcodes zu arbeiten, sind Strichcode-Aufkleber mit 1D-Strichcode eine kostengünstige Lösung.

Linearer Strichcode

ONE2ID Barcode 128 Strichcode erstellen

Palettenetiketten

ONE2ID Palettenetiketen Kistenetiketten Kartonetiketten

Regaletiketten

ONE2ID Regaletiketten mit Strichcode

Die Vorteile des 2D-Strichcodes

Unternehmen, die mit Bildscannern arbeiten, wählen häufiger Strichcode-Etiketten mit einem 2D-Barcode. Beispiele sind der QR-Code und der DataMatrix-Code. Den QR-Code sieht man heutzutage oft in Werbeanzeigen. Dieser Code kann mit einem Mobiltelefon gescannt werden und enthält oft einen Link zu einer Website. Der DataMatrix-Code hingegen kann nicht mit einem Mobiltelefon, sondern nur mit einem Bildscanner (Kamera-Scanner) gescannt werden. Dieser Code kann viel mehr Informationen enthalten als ein 2D-QR-Code und eignet sich daher perfekt für logistische oder industrielle Anwendungen. Der QR-Code ist an drei großen, quadratischen Blöcken im Codezeichen zu erkennen. Ein DataMatrix-Barcode hat diese Blöcke nicht.

Warum sollten Sie sich für einen 2D-Strichcode entscheiden?

  • 2D-Strichcodes können mit einem Bildscanner aus einer größeren Entfernung gescannt werden als Strichcodes mit einem Laserscanner.
  • Im 2D-Strichcode können mehr Zeichen, d.h. mehr Informationen, als in einem 1D-Strichcode enthalten sein.
  • Der 2D-Strichcode kann sowohl horizontal als auch vertikal gescannt werden.
  • Ein 2D-Code, DataMatrix- oder QR-Code, kann sehr klein entworfen werden, ohne die Scannbarkeit zu beeinträchtigen.
  • Wenn 25 % des Strichcodes beschädigt sind, kann er immer noch gescannt werden.

QR-Code

ONE2ID QR Code 2D Code Aufkleber erstellen

DataMatrix-Code

ONE2ID DataMatrix Code 2D Code Logistik

2D-Code auf Etikett

ONE2ID Bodenetikett mit DataMatrix Code

Fragen zur Herstellung von Strichcode-Etiketten

Für alle Ihre Fragen zur Herstellung von personalisierten Barcode-Etiketten, Etikettenmaterialien, Druckern und Etikettendesignsoftware wenden Sie sich bitte an unsere Berater. Sie helfen Ihnen gerne, so dass Sie Ihre eigenen Etiketten problemlos drucken können und sich nicht mehr darum kümmern müssen. Sie wissen noch nicht, welches Etikettenmaterial Sie benötigen? Dann fordern Sie Proben an, um verschiedene Materialien in Ihrer Arbeitsumgebung zu testen.

Muster anfordern